Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Mein Weg, mein Studium


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Aktuelles

Fachtagung "Wege in und durch das Studium einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft" am 04.11.2019

Am Montag, den 04.11. fand im Rahmen unseres Projektes eine Fachtagung zur Heterogenität von Studierenden statt. Nach der Begrüßung und einigen Grußworten, u. a. auch von Prof. Dr. Thomas Bals, folgte ein Impulsvortrag zur Leitfrage "Wie heterogen ist die Studierendenschaft?" von Katharina Wehking (Universität Osnabrück) und Prof.in Barbara Schwarze (Hochschule Osnabrück). Im Rahmen dessen wurden Ergebnisse der QUEST-Studie vorgestellt und damit verdeutlicht, wie `bunt` die Studierendenschaft in Osnabrück ist. Der anschließende Fachvortrag von Prof. Dr. Aladin El Mafaalani zum Thema "Bildungsaufsteiger*innen aus benachteiligten Milieus" stellte den Höhepunkt der Veranstaltung dar. Ein darauffolgender Anwendungsbezug erfolgte durch diverse Workshops. Das Themenfeld IV "Migration und Wege in und an der Hochschule" der Universität Osnabrück in Zusammenarbeit mit der Ostfalia Hochschule übernahm ebenfalls Katharina Wehking neben Anne Rothärmel, Laura Sanau und Sylvia Skubala. Mit einer abschließenden Podiumsdiskussion endete die Fachtagung.

Die Mitwirkenden der Fachtagung

Aufmerksame Teilnehmer*innen im Plenum

Der Höhepunkt: Ein Fachvortrag von Prof. Dr. Aladin El Mafaalani

Kreative Aufarbeitung des Inputs

Prof. Dr. Thomas Bals und Katharina Wehking der Berufs- und Wirtschaftspädagogik wirkten ebenfalls an der Tagung mit (rechts im Bild mit zwei anderen Mitwirkenden).

Informationsveranstaltung „Mein Weg in den Lehrerberuf – Sorgen vor dem Referendariat? – Hilfe naht!“

Der Übergang ins Referendariat löst bei vielen Studierenden oft Unsicherheiten und Ängste aus. Deshalb hatten Studierende im Masterstudiengang `Lehramt an berufsbildenden Schulen` am 20. Juni die Möglichkeit, an unserer Informationsveranstaltung „Mein Weg in den Lehrerberuf – Sorgen vor dem Referendariat? – Hilfe naht!“ im Rahmen des Projekts `Mein Weg, mein Studium` teilzunehmen. Rund fünfzig Studierende, die sich unmittelbar vor diesem besonderen Übergang in den Vorbereitungsdienst befinden, kamen hierbei ins Gespräch mit ReferendarInnen, einem Fachleiter sowie dem Seminarleiter des Studienseminars Osnabrück. Das hohe Interesse seitens der Studierenden sowie die zahlreichen vermittelten Erfahrungswerte der Gäste führten zu einem regen Austausch.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste Herrn Manthey (Seminarleiter des Studienseminars Osnabrück), Herrn Dr. phil. Trampe (Fachleiter des Studienseminars Osnabrück) und die ReferendarInnen! (v. links n. rechts)

Die Master-Studierenden zeigten sich sehr interessiert.

Auftakt: Schulung zum/zur Studiennavigationscoach

Am Freitag den 02.11.2018 fand der erste Workshop mit den angehenden Studiennavigatoren*innen statt. Neben einigen inhaltlichen Einheiten z.B. zu den Themen Identität, Ressourcen und Resilienz, sorgten spielerische Unterbrechungen und Selbsterfahrungsmomente für Abwechslung.

Am Freitag, den 09.11.2018 fand dann der zweite Workshop-Tag statt. Diesmal mit Anika Werner von ArbeiterKind.de als Gastdozentin. Anika Werner gelang es, den angehenden Studiennavigationscoaches die Bedeutung der Methode des „Storytellings“ näher zu bringen. Gemeinsam wurden die Rolle der Teilnehmenden im Prozess erarbeitet und zusätzlich auf eventuelle Fragen vorbereitet.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Anika Werner für Ihr Mitwirken und sind gespannt auf das nächste Mal.

Es stehen noch weitere Termine in den kommenden Wochen an. Um das Studiennavigationscoaching zu vervollständigen, wird es am 30.11.2018 einen weiteren kleinen Workshop mit dem Thema: Berufswahltheorien und Studienwahlentscheidungen geben. Und am 07.12.2018 einen Workshop mit dem Thema: Kultur und Kommunikation.

Danach beginnen die Studiennavigationscoaches im Dezember den ersten Durchlauf und treffen zum ersten Mal auf die Schülerinnen und Schüler.

 

 

Ausfüllen der Evaluationsbögen durch die Studiennavigationscoaches

Arbeiten in Kleingruppen

Miriam Buse und Miriam Burfeind zum Thema „Was ist Identität“

Anika Werner bei ihrer Präsentation von „ArbeiterKinde.de“

Ergebnisse werden gemeinsam als Gruppe besprochen und erarbeitet

Werde Studiennavigations-Coach!

Das Projekt „Mein Weg, mein Studium“ der Arbeitsgruppe der Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Prof. Dr. Thomas Bals) der Universität Osnabrück (https://www.meinweg.uos.de) bietet euch die einmalige Gelegenheit als Studiennavigations-Coach ausgebildet zu werden. Die kostenlose zweitägige Ausbildung (02.11./ 09.11. jeweils 9-16 Uhr) umfasst die Themen Migration, Identität und Diversität sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen pädagogischen Rolle als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen im Kontext von Diversität und Migration. Zudem werdet ihr eingeführt in die Anwendung von einschlägigen Coaching-Tools.

Was werde ich als Studiennavigations-Coach tun?

Die Tätigkeit als Studiennavigations-Coach umfasst nach der absolvierten Ausbildung ein Coaching mit einem/ einer studieninteressierten Schüler*in mit Migrationshintergrund. Durch drei bis vier Treffen wird diese/r in der Studienentscheidung unterstützt und in seiner/ihrer persönlichen Entwicklung gestärkt.

Was bekomme ich dafür?

Neben der pädagogischen Praxiserfahrung und der kostenlosen Studiennavigations-Coach-Ausbildung erhaltet Ihr eine kleine finanzielle Aufwandsentschädigung für die Coachings (ca. 10 Hiwi-Stunden). Darüber hinaus könnt Ihr das Zertifikat über die Ausbildung und Tätigkeit als Studiennavigationscoach für Bewerbungen, Stipendien etc. nutzen.

Wie werde ich Studiennavigations-Coach?

Idealerweise verfügst du selbst über Migrationserfahrungen und/oder möchtest Schüler*innen mit Migrationshintergrund aktiv unterstützen und wertvolle pädagogische Arbeit leisten sowie deinen Umgang im Zusammenhang mit Diversität und Vielfalt verbessern. Bitte sende uns einen kurzen tabellarischen Lebenslauf und ein ca. halbseitiges Motivationsschreiben bis zum 31.08.2018 per Email an miriam.burfeind@uos.de zu. Wir werden die Unterlagen sichten und schauen, ob du zu unserem Programm passt! Wenn du uns auf Facebook likst, bekommst du außerdem alle wichtigen Informationen zum Projekt (https://www.facebook.com/meinWegmeinStudium/). 

Wir sind gespannt und freuen uns auf dich! Bei Fragen und Interesse sprecht uns gerne  an!

Euer „Mein Weg, mein Studium“-Team

„Mein Weg, mein Studium“ goes international

[Juni 2018]

Das seit Januar 2018 vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderte Verbundprojekt „Mein Weg, mein Studium“ von Universität und Hochschule Osnabrück wurde von den beiden Projektmitarbeiterinnen Dr. Miriam Buse und Miriam Burfeind (Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Thomas Bals) in Den Haag bei der 27. EAN Annual Conference (06.06.-08.06.2018) zum Thema „Qualitative Accountability to Achieve Access, Success and Inclusion in Higher Education. What is necessary to hold each other more responsible and accountable in creating inclusive learning environments for all“ vorgestellt.

Neben gewinnbringenden internationalen Impulsen in der Diskussion im Nachgang der Projektpräsentation konnten internationale Netzwerke geknüpft werden und interessante Diskussionen zur Diversität im Hochschulbildungssystem mit einem Blickwinkel auf Befunde unterschiedlichster Länder (z.B. Irland, United Kingdom, USA, Niederlande, Südafrika) geführt werden. Die Konferenz hat zum einen gezeigt, dass ähnliche Problemlagen in unterschiedlichsten Ländern existieren, und zum anderen zahlreiche internationale Initiativen zur Ermöglichung von Chancengleichheit am Hochschulzugang existieren. Der Austausch über die Arbeitsweisen kann für die weitere Arbeit im Projekt „Mein Weg, mein Studium“ als gewinnbringend und bereichernd bewertet werden.

"Mein Weg, mein Studium" - Auftakt zum Verbundprojekt von Universität und Hochschule Osnabrück

[Juni 2018]

Erfolgreiche Wege in und durch das Studium: Unter dieser Leitidee steht das seit 2018 vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur mit rund 430.000 Euro geförderte Verbundprojekt der Universität und der Hochschule Osnabrück „Mein Weg, mein Studium“. Das Projekt richtet sich dabei insbesondere an Studierende mit Migrationshintergrund, um die Chancengerechtigkeit am Hochschulzugang für diese Zielgruppe zu erhöhen. Kürzlich fand dazu im Senatssitzungssaal des Schlosses die Auftaktveranstaltung statt.

Neben Dr. Katja Kohrs als Vertreterin des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur waren zahlreiche externe und interne Kooperationspartner des Projektes vertreten: die Stadt und der Landkreis Osnabrück, die Bundesagentur für Arbeit Osnabrück, das AVICENNA-Studienwerk, der Verein für die Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien e.V. (VPAK), das Institut für Migration und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, das Learning Center der Hochschule Osnabrück, die Zentrale Studienberatung, das Sprachenzentrum der Uni Osnabrück und das Studentenwerk Osnabrück.

Nach einem Fachvortrag von Dr. Christine Lang (Max-Planck Institut zur Erforschung multiethnischer und multireligiöser Gesellschaften, Göttingen) loteten die Vertreterinnen und Vertreter der kooperierenden Partnereinrichtungen die Möglichkeiten aus, das Vorhaben zu unterstützen. Entstanden ist dabei ein großes Netzwerk aus allen Beteiligten, auf dem sich die gemeinsame Projektarbeit aufbauen lässt.

Im Zuge der Veranstaltung stellten die Universität und die Hochschule Osnabrück auch die einzelnen Maßnahmen und den weiteren Verlauf von „Mein Weg, mein Studium“ vor. So startet an der Universität bereits in diesem Semester ein individuelles Begleitungsangebot für Schülerinnen und Schüler in der Phase der Studienentscheidung. Dafür stehen ausgebildete Studiennavigatoren zur Verfügung, ausgestattet mit spezifischen Coaching-Tools für dieses Thema. Zusätzlich ist eine erste Workshop-Reihe konzipiert worden, die Studierenden Unterstützung und Informationen, zum Beispiel im Hinblick auf das akademische Schreiben oder die Studienfinanzierung, anbietet.

Die geplanten Maßnahmen der Universität Osnabrück bauen wesentlich auf den Vorerfahrungen in den Projekten „HOP – Hochschulperspektiven für Schüler*innen berufsbildender Schulen“ und „HoPe – Hochschulperspektiven für alle“ auf. Sie richten sich vor allem an die Zielgruppe der Studierenden mit Migrationshintergrund im Lehramtsstudiengang für berufsbildende Schulen.

Ansprechpartnerin:
Miriam Buse
Universität Osnabrück
Tel.: +49 541 969 6303
miriam.buse@uos.de  

Zum Verbundpartner: Hochschule Osnabrück

 

Kick-Off Tagung am 25.05.2018

Hier finden Sie Informationen zum Tagungsprogramm der Auftaktveranstaltung des Projektes.

Pressemeldung in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Pressemeldung Universität Osnabrück